„Basic Sounds“, wie Stompen, Klatschen, Schnipsen u.w. sowie „Advanced Sounds“ wie verschiedene Klatschtechniken, Klänge mit Mund, Wangen etc. bildeten die Grundlage eines Workshops am 7. September in der Kreismusikschule „Joachim a Burck“.
Referent Christian Lunscken vermittelte eindrucksvoll die Techniken um Rhythmen aus Pop, Rock und Ethno auf den Körper zu übertragen.

Die Teilnehmer kombinierten diese Techniken mit Stimme und Gesang, erlernten Rhythmus- sowie Ensemblespiele und erhielten Anregungen und Ideen zur selbständigen Weiterentwicklung und Anwendung für ihre schulische Praxis.