letzte Aktualisierung: 13.02.2018


 

Winterkonzert in der Johanniskirche Magdeburg

 

Video-Quelle: mdr Sachsen-Anhalt
Textbeitrag: PD Dr. phil. habil. Rüdiger Pfeiffer

Bekanntermaßen können Ferien auf unterschiedliche Weise verbracht werden und es gibt unzählige verlockende Freizeitangebote. Zu den besonders herausragenden gehören die Orchesterproben des Sinfonischen Musikschulorchesters Sachsen-Anhalt für junge Musiker. Und so hatten sich auch in diesen Winterferien musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler für eine musikalische Probenwoche im Schloß Altenhausen angemeldet – und es waren so viele wie noch nie. Wie der Geschäftsführer des Landesverbandes der Musikschulen Sachsen-Anhalt Dr. Christian Reineke ausführte, wurde fast die Zahl 100 erreicht, was einem großen bedeutenden Sinfonieorchester der hohen Kategorie A, wie bspw. Staatskapelle/Opernorchesterverbund Halle/Saale, entspräche. Festzustellen war auch, dass immer mehr Mädchen zu Instrumenten greifen, die lange Zeit als Domäne des Männlichen angesehen wurden, wie bspw. Trompete und Schlagzeug.

Die Mühen, aber auch die Freude an den wiederum von zahlreichen Tutoren durchgeführten Arbeitsphasen in einzelnen Gruppen und zusammenfassenden Gesamtproben, führten wieder zu einem fulminanten Abschlusskonzert in der Johanniskirche der Landeshauptstadt Magdeburg. >>> hier weiterlesen >>>


Stellungnahme des Landesverbandes der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V.
zur geplanten Schließung der IGP-Studiengänge an der MLU Halle


Der Landesverband der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V. rät dringend davon ab, die künstlerischen Bachelor-Studiengänge an der Martin-Luther-Universität Halle in den Fächern Gesang, Klavier und Gitarre aufgrund von Verrentungen zu schließen.

In Sachsen-Anhalt gibt es 21 staatlich anerkannte Musikschulen, an denen insgesamt wöchentlich ca. 920 Lehrkräfte etwa 20.000 Schülerinnen und Schüler in Instrumental- und Gesangsfächern unterrichten. Sie träfe eine solche Kürzung gleich in doppelter Hinsicht: Zum einen handelt es sich um Fächer, die zusammen landesweit über 50% des gesamtes Unterrichts darstellen. Zum anderen gibt es an den Musikschulen gerade im ländlichen Raum eine massive Überalterung des Lehrpersonals, sodass die Ausbildung junger Nachwuchslehrkräfte so notwendig ist wie nie zuvor.

Wenn es in Sachsen-Anhalt – im Gegensatz zu anderen Bundesländern – schon keine eigene Musikhochschule gibt, sollte zur Sicherung des Nachwuchspersonals an den Musikschulen wenigstens die Minimalausbildung der Martin-Luther-Universität erhalten bleiben. Die hierzu notwendige Änderung des Stellenplans liegt in der Verantwortung des Landes, das als Musikland auftreten will, 2019 Austragungsort für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“  sein wird und deshalb ein besonderes Interesse an der Unterrichtsversorgung staatlich anerkannter Musikschulen haben sollte.


Magdeburg, 19. Januar 2018


Weiterbildungsangebot


WB 01/18

Workshop für Streicherpädagogen
Thema: 
Georg Philipp Telemann - Die Phantasien für Soloviolinen und die 6 Sonatinen

   
Referent: Prof. Klaus Hertel
Termin: 03.03.2018 (Tagesveranstaltung)
Ort Konservatorium "Georg Fridrich Händel" Halle/S.
Teilnehmergebühr:   
30,00 € für Musikpädagogen aus VdM-Mitgliedsschulen; 20,00 € für Studenten; 50,00 € für externe Pädagogen

Der Workshop richtet sich an Pädagogen der Fachrichtung Streichinstrumente.

Inhalt:

1. Stilistik
2. Technische Ausführung
3. Interpretationshinweise
4. Schülervorspiele
5. Erfahrungsaustausch


Am 16. Juni 2018 feiern wir die 25. Musikschultage des Landes Sachsen-Anhalt!

Gastgeber dieses Jubiläums wird erstmals die Kultur-, Musik- und Händelstadt Halle 
(Saale) sein. Wir freuen uns sehr, dass uns sowohl die Stadt Halle (Saale) sowie auch das Konservatorium "Georg Friedrich Händel" Halle bei diesem Event unterstützen werden.

Von Anbeginn hat der jeweilige Landtagspräsident die Schirmherrschaft über die Muiskschultage des Landes Sachsen-Anhalt. Auch in diesem Jahr wird die Landtagspräsidentin, Frau Gabriele Brakebusch, diese Funktion übernehmen.

Als Auftakt unserer Jubiläumsveranstaltung findet die Konferenz der Musikschulleiter statt, zu der wir alle Musikschulleiterinnen und Musikschulleiter der staatlich anerkannten Musikschulen des Landes Sachsen-Anhalt schon jetzt herzlich einladen möchten.

Im Anschluss daran stehen unterschiedliche Seminare und Vorträge  zu musikschulrelevanten Themen sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Landesförderung der Musikschulen“ auf dem Programm.  Dazu haben wir renommierte Referenten sowie Gesprächspartner aus Politik  und Kultur eingeladen, die sich auf einen intensiven fachlichen Austausch mit Ihnen freuen.

Auch der Musik und dem gemütlichen Beisammensein soll genügend Zeit und Raum gegeben werden, so dass wir anschließend zu unserem Festkonzert in die Ulrichskirche einladen. Die drei großen Landesorchester des LVdM Sachsen-Anhalt e.V. werden das musikalische Programm gestalten.

Abschluss und Highlight des Tages bildet unser Bandabend. Erleben Sie auf dem Marktplatz in Halle Rock- und Pop-Beiträge aus den Musikschulen unseres Landes bis tief in die Nacht hinein!

Weitere Informationen  → hier

Unverbindliche Anmeldung für Tagungsveranstaltungen → hier

Platzreservierung für Festkonzert → hier


Änderung der Regularien für Oberstufenabschlussprüfungen ab 2018


Da die Musikschulen in Sachsen-Anhalt lt. Gesetz zur Förderung und Anerkennung von Musikschulen im Land Sachsen-Anhalt (MSG) Bildungseinrichtungen sind, wird das Bewertungssystem für landesweite Oberstufenabschlussprüfungen an die Bewertungen der gymnasialen Oberstufe angepasst.

Durch die Übernahme des 15-Punkte-Systems (bisher max.25 Punkte bei Oberstufenabschlussprüfungen) ist die Grundlage geschaffen worden, durch Modellprojekte das Ergebnis der landesweiten Oberstufenabschlussprüfung als besondere Lernleistung im Abitur anerkennen zu lassen.

→ Regularien


Erneute staatliche Anerkennung von Musikschulen

Am 3. November 2017 wurden im Anschluss an die 27. Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V. an zehn Musikschulen in Sachsen-Anhalt erneut Urkunden für die "Staatliche Anerkennung" überreicht. Die Übergabe wurde durch Herrn Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur in Sachsen-Anhalt, vorgenommen.

Vorausgegangen war die bereits zum zweiten Mal durchgeführte Rezertifizierung des "Qualitätssystem Musikschule" (QsM) mit erfolgreichem Abschluss. Bereits 2009 hatten diese zehn Musikschulen das Qualitätsmanagement implementiert und waren somit die ersten Musikschulen im Land, die diese Anerkennung erhalten haben.

Nun - acht Jahre später - haben sie die Qualität ihrer Musikschulen erneut nachweisen können und somit gemäß des Gesetzes zur Förderung und Anerkennung von Musikschulen im Land Sachsen-Anhalt (MSG) weiterhin den Anspruch auf diese Bezeichnung.

Folgende Musikschulen haben die staatliche Anerkennung erhalten:

  • Kreismusikschule Harz - Eigenbetrieb des Landkreises Harz
  • Kreismusikschule "Béla Bartók" des Salzlandkreises
  • Musikschule Bernburg e.V.
  • Musikschule "Johann Friedrich Fasch" Anhalt-Bitterfeld
  • Musikschule "Johann Sebastian Bach" Köthen (Anhalt)
  • Musikschule "Gottfried Kirchhoff" Bitterfeld-Wolfen
  • Musikschule "Heinrich Berger" Coswig
  • Kreismusikschule Mansfeld-Südharz "Carl Christian Agthe"
  • Konservatorium "Georg Friedrich Händel" Halle (Saale)
  • Kreismusikschule des Burgenlandkreises

Weitere Fotos finden Sie hier >>>


Neue Richtlinie für Musikschulförderung verabschiedet


Am 27. Juli 2017 trat die neue "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Musikschulen im Land Sachsen-Anhalt" in Kraft.

Die zuvor eingebrachten Vorschläge der Kulturkonferenz Sachsen-Anhalt und des Landesverbandes der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V. wurden dabei weitestgehend berücksichtigt.

Besonders nennenswert ist die Erhöhung der "bis-zu-Beträge" für die Berechnung der Musikschulförderung. Für die Beantragung der Musikschulförderung beim Landesverwaltungsamt wird es ein neues Formular geben, welches dann auch im  Bereich "online-Formulare" auf dieser Homepage zu finden sein wird.

Außerdem gestaltet sich die Vergabe der bisherigen "Landesförderstipendien" bereits seit diesem Jahr etwas anders. Ab 2017 werden jeweils Landesförderpreise in Höhe von einmalig je 1.000 Euro und der Menahem-Pressler-Förderpreis in Höhe von einmalig 2.000 Euro gewährt.

Die Richtlinie finden Sie hier >>>


Impressionen aus der dritten praxisbezogenen Weiterbildung zum MäBi-Percussion-Leitfaden.


Zum dritten Mal führte der Landesverband der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V. am 20. Oktober 2017 eine praxisbezogene Weiterbildung zum MäBi-Percussion-Leitfaden in der Kreismusikschule „Johann Friedrich Fasch“ in Zerbst/Anhalt durch.

Insbesondere die sehr gute instrumentale Ausstattung der Musikschule, die günstige Infrastruktur sowie die hohe fachspezifische Kompetenz der Dozenten Rainer Gräßler und Jürgen Sostawa aus der MäBi-Arbeitsgruppe Percussion führten dazu, dass dieses Weiterbildungsangebot von den am landesweiten MäBi-Projekt beteiligten Musikschullehrkräften und allgemein bildenden Lehrkräften gut angenommen wurde.

Der LVdM bedankt sich ganz herzlich bei allen Beteiligten für die sehr anregende Fortbildungsmaßnahme.

Hier sind einige Impressionen aus der Veranstaltung einsehbar    >>>